Falsche Polizeibeamte – tappen Sie nicht in die Falle!

Die Betrugsmaschen werden immer dreister. Besonders häufig erleben wir derzeit das Phänomen der „Falschen Polizeibeamten“. Die Betrüger täuschen ihren Opfern vor, dass sie im Namen der Polizei handeln würden. Immer wieder kommt es auch vor, dass dabei die Telefonnummer „110“ oder ähnliche Zahlenkombinationen verwendet werden. Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise:

  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
  • Die Polizei ruft niemals mit der angezeigten Rufnummer 110 an.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Melden Sie uns bitte jeden Verdachtsfall!

Weitere Infos zum Thema: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-im-namen-der-polizei

zurück