Kindersitze können Leben retten!

Jahr für Jahr werden mehrere Tausend Kinder im Straßenverkehr verletzt oder getötet. Im Jahr 2015 waren 40% der Kinder, die im Straßenverkehr zu Tode kamen, Insassen in einem Pkw*. Es lohnt sich also, dass wir uns über die Sicherheit unserer Kinder als Mitfahrer im Auto Gedanken machen.

🔶 Was sagt das Gesetz?

In Deutschland müssen Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahrs oder bis zum Erreichen einer Größe von 150cm auf einem zugelassenen Kindersitz transportiert werden.

🔶 Welche Sitze sind zugelassen?

In Deutschland müssen Kindersitze bestimmten Normen entsprechen. Die bekannten Hersteller halten sich an diese Vorgaben. Nur wenn Ihr sehr alte Sitze verwendet, könnte das ein Problem darstellen. Für alle, die es ganz genau wissen möchten, hier die Vorschriften, denen entsprochen werden muss:

🔹UN/ECE-Regelung 44/03
🔹Richtlinie 77/541/EWG
🔹UN/ECE-Regelung 129

🔶 Wie finde ich den richtigen Sitz?

Es gibt derzeit verschiedene Möglichkeiten, den geeigneten Sitz zu finden. Die während man bislang Kindersitze nach Gewichtsgruppen eingeteilt hat, gibt es seit einiger Zeit auch die Möglichkeit, die Körpergröße des Kindes zu berücksichtigen (sogenannte I-Size-Kindersitze). Eine Übersicht der verschiedenen Sitzgruppen gibt es in einer Broschüre der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) unter dem Link:
http://www.bast.de/…/Fac…/f2-Kindersicherheit/broschuere.pdf

🔶 Unsere Tipps:

Lasst Euch im Fachhandel beraten.
Probiert die Sitze vor dem Kauf zusammen mit Euren Kindern aus.
Testet bitte auch, ob der Sitz in Euer Auto passt. Nicht jedes System ist für jedes Fahrzeug ideal geeignet.
Beachtet die Gebrauchsanleitungen der Kindersitze und des Autos. Nicht jeder Sitz ist für alle Kindersitze freigegeben.
Der Airbag des Beifahrersitzes muss deaktiviert sein, wenn dort Sitze entgegen der Fahrtrichtung eingebaut werden (z. B. bei „Babyschalen“)
Einfache Sitzerhöhungen bieten nicht denselben Schutz wie ganzheitliche Rückhaltesysteme. Informiert Euch über aktuelle Testergebnisse.
Alte Sitze sollten nach einigen Jahren nicht mehr verwendet werden. Sie altern und bieten irgendwann keinen vollen Schutz mehr (so wie auch bei Schutzhelmen).

*Quellen: BASt, Statistisches Bundesamt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

zurück